Medikamente

Arzneimittel gehören nebst ihrer Aufgabe im Bereich der Gesundheit zu den Drogen, die in unserer Gesellschaft gleichsam als „Lebens-Mittel“ auftauchen.

 

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche nehmen sie meist als „Selbstverständlichkeiten“ in unseren Lebenswelten wahr und gehen deshalb oft ohne Bedenken mit ihnen um.

 

 

Eine Reihe von Arzneimitteln ist, falsch verabreicht oder eingenommen, gefährlich, insbesondere für Jugendliche. Andere wiederum haben ein beträchtliches Abhängigkeitspotenzial, das die physische, psychische und soziale Befindlichkeit eines Menschen so stark beeinflussen kann, dass es ihm unmöglich wird, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

 

Deshalb stellt sich in unserer Gesellschaft immer wieder die Aufgabe, junge Menschen so in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, dass sie in ihrem Leben selbstbestimmt, sozial verantwortlich und überlegt mit diesen sogenannten Alltagsdrogen, insbesondere mit Medikamenten, umgehen und auch „Nein“ sagen können zum Medikamenten- und Drogenmissbrauch.

 

Was das Unterrichtsmaterial behandelt:

Lernziele Unterstufe (Auswahl)

  • Was ist eine Krankheit? Die SuS erarbeiten Wortbegriffe und kurze Texte und erzählen vom eigenen Kranksein.
  • Die SuS lernen Arbeitsgeräte des Arztes kennen.
  • Die SuS stellen eine eigene Hausapotheke zusammen und lernen am Beispiel, was drin sein muss und wie man die Dinge benutzt.

 

Lernziele Mittelstufe (Auswahl)

  • Die SuS erkennen, was ein Arzneimittel ist, und in welchen Formen es Arzneimittel gibt.
  • Die SuS erfahren mehr zu verschiedenen Heilpflanzen und deren Bedeutung.
  • Erste Hilfe in der Praxis – Sofortmassnahmen werden eingeübt.

 

Lernziele Sek I (Auswahl)

  • Die SuS lesen einen Text zum Thema Wirkstoffe und verfassen einen Kurztext über die Wirkstoffarten.
  • Bewusstsein wird geweckt, was Abhängigkeit und Missbrauch bedeuten.
  • Die SuS lernen Berufsbilder näher kennen.

 

Lernziele Sek II (Auswahl)

  • Die SuS entdecken Chancen und Risiken der Gentechnologie.
  • Die SuS sollen Möglichkeiten und Grenzen einschätzen können bei Selbstmedikation und Gebrauch von Schmerzmitteln.
  • Die SuS erstellen eine Checkliste für zu Hause und prüfen die Schulapotheke.

 

Dies ist eine Website von:

In Zusammenarbeit mit:

vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz

Baarerstrasse 2

Postfach 4856

CH-6304 Zug

Tel. +41 (0)41 727 67 80

Fax: +41 (0)41 727 67 90

www.vips.ch

info@vips.ch